Widerrufsbelehrung von Business and Friends Cooperation GmbH 


Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, Ihr Widerrufsrecht ausübt. Der Widerruf ist schriftlich mit rechtsgültiger Unterschrift einzureichen.

Sollte bereits ein Guthaben auf Ihrem Bonuskonto existieren, werden Sie schriftlich darüber informiert ob Sie dennoch den Vertrag beibehalten möchten.Bei Beendigung können bereits gezahlte Beiträge nicht zurückerstattet werden.

 

Ihren Wiederuf richten Sie bitte an: Oder an:
DE Kontakt Office: Company Head Office:
Business & Friends Cooperation GmbH Business & Friends Cooperation GmbH
Am Sturmiusberg 21 Todorini Kukli 1b
DE 97762 Hammelburg BG 1505 Sofia / Poduene, Suhata reka,
E-mail: info@bcfgmbh.de E-mail: info@bcfgmbh.com



Sie können uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.


Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.


Ihr Team von Business and Friends Cooperation GmbH



KEINE ABMAHNUNG OHNE VORHERIGEN KONTAKT

Sollte irgendwelcher Inhalt oder die designtechnische Gestaltung einzelner Seiten oder Teile dieses Internetangebotes fremde Rechte
Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verletzen oder anderweitig in irgendeiner Form wettbewerbsrechtliche Probleme hervorbringen, so bitten wir unter Berufung auf § 8 Abs. 4 UWG, um eine angemessene, ausreichend erläuternde und schnelle Nachricht ohne Kostennote. Wir garantieren, dass die zu Recht beanstandeten Passagen oder Teile dieser Webseiten in angemessener Frist entfernt bzw. den rechtlichen Vorgaben umfänglich angepasst werden, ohne dass von Ihrer Seite die Einschaltung eines Rechtsbeistandes erforderlich ist. Die Einschaltung eines Anwaltes, zur für den Diensteanbieter kostenpflichtigen Abmahnung, entspricht nicht
dessen wirklichen oder mutmaßlichen Willen und würde damit einen Verstoss gegen § 13 Abs. 5 UWG, wegen der Verfolgung sachfremder Ziele als beherschendes Motiv der Verfahrenseinleitung, insbesondere einer Kostenerzielungsabsicht als eigentliche Triebfeder, sowie einen Verstoß gegen die Schadensminderungspflicht darstellen. 

Entstandene Kosten ohne vorherige Kontaktaufnahme werden vollumfänglich zurückgewiesen und lösen gegebenenfalls eine Gegenklage wegen Verletzung vorgenannter Bestimmungen aus.